Alles muss raus, denn LMK schließt den Betrieb zum Jahresende!

Ab sofort 30 % Rabatt auf die gesamte Sommerware in der bekannten Eutiner LMK-Einkaufswelt!fs-Rabatt

Alles muss raus, denn LMK schließt den Betrieb zum Jahresende!

Auf alle sommerlichen T-Shirts, Blusen, Polohemden, leichten Sommer Westen, Caprihosen, Bermudas, Shorts, Sommerkleider, Halbarmhemden etc. gibt es wegen des Räumungsverkaufs jetzt bei LMK 30 % Räumungsverkaufs-Rabatt! Gleichzeitig trifft immer mehr neue Herbstware in den Damen- und Herren-Modeabteilungen inkl. der Young Fashion-Abteilungen und den  Betreffenden Wäscheabteilungen sowie der Sportabteilung, der Strumpf- und Haushaltswarenabteilung, der Lederwaren- abteilung mit Koffern sowie der Haushaltswäscheabteilung  und Uhren-Schmuck-abteilung ein. Diese fabrikneuen Herbstsortimente werden jetzt schon mit 22 % Rabatt vermarktet. Im Handel ist dies eigentlich unüblich und wird insofern viele LMK-Kunden glücklich machen! Vor diesem Hintergrund lohnt sich der weiteste Weg nach Eutin in die LMK Einkaufswelt, um bei modischen Markenartikeln in Schnäppchen mit mindestens 22% Rabatt und 30 % Rabatt auf die komplette Sommerkollektion zu schlagen! Der Inhaber Thomas Menke und sein  hochmotiviertes Mitarbeiter-Team freuen sich auf jeden Kunden, um ihn freundlich und kompetent zu bedienen.

Die LMK-Einkaufswelt in Eutin schließt Ende des Jahres wegen Betriebsaufgabe. Schon jetzt wartet das bekannte Kaufhaus mit einem  Räumungsverkaufs-Rabatt in Höhe von 22 Prozent auf. Den Nachlass gibt‘s natürlich auch beim ersten verkaufsoffenen Sonntag seit Langem am 5. Juli ab 12 Uhr.
Auch die top-aktuelle Sommerware ist knallhart reduziert. Und zurzeit treffen bei LMK weiterhin Massen von modischer Sommerware dieser Saison in allen Abteilungen ein. Auf die neuen sommerlichen T-Shirts, Blusen, Polohemden, leichten Sommer-Westen, Caprihosen, Bermudas, Shorts, Sommerkleider, Halbarmhemden und vieles mehr, was in anderen Geschäften regulär verkauft wird, erhalten die Kunden im Eutiner Traditionskaufhaus wegen des Räumungsverkaufs natürlich auch die 22 Prozent Rabatt. Diese modischen Artikel aus den Damen und Herren-Modeabteilungen, der Young-Fashion-Abteilung und der Wäscheabteilung sowie der Sportabteilung, der Strumpf- und Haushaltswäscheabteilung, der Lederwaren- und Kofferabteilung und der Uhren-Schmuck-Abteilung sind durch die neuen  Warenlieferungen noch hervorragend gut durchsortiert. „Vor diesem Hintergrund lohnt sich zurzeit immer noch der weiteste Weg nach Eutin in die LMK-Einkaufswelt, um bei modischen Markenartikeln ein Schnäppchen mit mindestens 22 Prozent Rabatt zu machen“, sagt Inhaber Thomas  Menke. Sein hochmotiviertes Mitarbeiter-Team und er freuen sich auch am kommenden verkaufsoffenen Sonntag auf jeden Kunden, um diesen freundlich und kompetent zu bedienen.

Geschäftsaufgabe: Traditionskaufhaus LMK in Eutin wird geschlossen

Zum Jahresende macht die LMK-Einkaufswelt zu – Den letzten Ausschlag für die Entscheidung hat die Corona-Krise gegeben – Donnerstag beginnt der Räumungsverkauf

 

Das ist ein Tiefschlag für die Eutiner Innenstadt: Die LMK-Einkaufswelt in der Peterstraße 18-22 schließt zum Jahresende. Schon übermorgen beginnt der Räumungsverkauf in allen Abteilungen. 2013 hatte das Unternehmen sein 200-jähriges Bestehen gefeiert.

Inhaber Thomas Menke führt das Unternehmen in der sechsten Generation und beendet nun nach 207 Jahren die Familientradition. „Der Schritt ist mir sehr schwer gefallen“, sagte der 62-Jährige am Montag. Seine Pläne für die Zukunft hätten noch bis vor wenigen Wochen anders ausgesehen.

Im vergangenen Februar hatte er Pläne für ein „City-Quartier“ in seinem Haus vorgestellt. Nach der Schließung verschiedener Abteilungen (Haushaltswaren, Kinderbekleidung, Spielwaren, Junge Mode, Schuhabteilung) zum Ende des Jahres 2018 aus betriebswirtschaftlichen Gründen wollte Menke im zweiten und dritten Obergeschoss über dem noch bestehenden Kaufhaus Wohnungen bauen lassen. Im „City-Quartier“ zwischen Peterstraße und Stadtgraben sollten für acht Millionen Euro Mietwohnungen für gehobene Ansprüche sowie Flächen für weitere Geschäfte entstehen. Die Fertigstellung war für 2020 geplant.

Bis auf Vorarbeiten – Einrichtung, Wandverkleidungen und Technik ’raus – sei allerdings noch nichts passiert, sagte Thomas Menke. Die Bank habe auf einem Generalunternehmer bestanden, diesen zu finden habe bis Ende 2019 gedauert. „Im Frühjahr sollte der Umbau endlich beginnen – und dann kam Corona“, sagt Menke. Knapp acht Wochen habe LMK schließen müssen, was sein Unternehmen „sehr, sehr viel Geld gekostet“ habe.

Die Pandemie habe dazu geführt, dass er seine Investitionen anders schichten wolle. Der Bau der Wohnungen werde erst in drei bis fünf Jahren beginnen. Entgegen seiner Absicht, das Kaufhaus an einen Nachfolger abzugeben – es habe potenzielle Kandidaten gegeben, die aber durch die Corona-Krise und die extrem schwierige Lage im Einzelhandel verunsichert gewesen und abgesprungen seien – habe er entschieden, die LMK-Einkaufswelt zum Ende des Jahres zu schließen, erklärte Menke. Ohnehin habe er vorgehabt, nach 35 Jahren erfolgreicher unternehmerischer Tätigkeit in den Ruhestand zu gehen.

Die Zukunft für das jetzige Kaufhaus soll auch weiter im Modesektor liegen. Im Untergeschoss und im Erdgeschoss plant Menke ein Shop-in-Shop-System. „Mainstream-Marken wie beispielsweise Gerry Weber, Betty Barcley, Brax, Mac, Wellensteyn soll es weiter in Eutin geben“, lautet sein Wunsch. Er sei dazu in diversen Gesprächen mit Unternehmern, mit zweien in „Endmietverhandlungen“. Im ersten Stockwerk will er 2020 zunächst barrierefreie Büro- und Verwaltungsräume schaffen, anstatt, wie zunächst geplant, ebenfalls Wohnungen. „Wohnraum zu erstellen ist erheblich teurer, als Büroräume einzurichten“, sagt Menke.

Wohnungen, Büros, Einzelhandel – aus dem Haus soll eine Mischimmobilie werden. Der 62-Jährige Menke will eigentlich nur noch Vermieter sein, sieht sich aber dennoch in der Rolle des Quartier-Managers. „Ich möchte das Gebäude weiter mit Leben füllen, und das möchte ich auch für Eutin tun. Ich will für die Attraktivität dieser Stadt kämpfen. Wir waren immer der Leuchtturm, so soll es bleiben, künftig eben in anderer Form.“ Das sei ihm ein großes Anliegen: „Schließlich bin ich in Eutin geboren und fühle mich der Stadt verbunden.“

Zur Zeit des 200-jährigen Jubiläums beschäftigte das Unternehmen nach Angaben von Thomas Menke 180 Mitarbeiter. Es hatte eine Verkaufsfläche von 10 000 Quadratmetern. Aktuell liegt die Verkaufsfläche bei 4500 Quadratmetern. Das Kaufhaus beschäftigt 70 Angestellte, davon 48 auf Vollzeitstellen. „Zukünftig werden es noch 2800 Quadratmeter Verkaufsfläche sein“, sagt Menke.

Um seine Mitarbeiter mache er sich viele Gedanken, sagt der LMK-Inhaber. „Der Dienstagmorgen der vergangenen Woche war der schlimmste Tag in meinem Geschäftsleben, denn da musste ich sie über die nahende Betriebsschließung informieren.“ So manche Träne sei geflossen. Er sei stolz auf seine Mitarbeiter, die mit ihrer Firma durch dick und dünn gegangen seien und immer hinter der Familie Menke und ihm wie eine Wand gestanden hätten.

Ihm sei sehr daran gelegen, dass seine Beschäftigten in den künftigen, vermutlich acht bis neun neuen Marken-Stores eine neue Anstellung fänden. „Es sind hervorragende Kräfte. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir sie weiterbeschäftigt bekommen.“ Vielleicht werde man den einen oder anderen Abteilungsleiter oder Mitarbeiter ja als selbstständigen Unternehmer im neuen Modehaus wiedersehen, sagte Thomas Menke. Dafür denkt er bereits über einen neuen Namen nach. „Ich könnte mir ,Mode-Quartier’ vorstellen.“ Sicher ist: LMK – die drei bekannten Buchstaben, die für die Gründerfamilien Löffler, Menke und Koch stehen – wird es nicht weiter heißen. Der Name wird ab 2020 Geschichte sein.

 

Anfahrt

EINKAUFSWELT LMK

23701 Eutin

Peterstraße 18 –22

04521 / 7921 - 0

Öffnungszeiten:

Mo – Fr: 09:00 – 18:30 Uhr
Sa: 09:00 – 18:00 Uhr
So: 12:00 bis 18:00